Haarausfall durch Whey Protein Unverträglichkeit?

Whey Protein Haarausfall

Whey Protein Haarausfall aufgrund einer Unverträglichkeit kann hin und wieder einmal vorkommen, da jeder Körper anders auf bestimmte Produkte reagiert. Warum das so ist und ob sich diese These bewahrheitet, wird in diesem Text geschildert.

 

Wie kommt es zu zum Ausfall von Haaren durch Whey Protein?

Wie bei so einigen Dingen im Leben, muss man alles nur in Maßen genießen und so ist es auch bei Whey Protein, denn eine Überdosis von tierischem Protein belastet die Ausleitungsorgane wie die Leber und die Nieren. Die Folgen einer monotonen Ernährung sorgen dafür, dass das Bindegewebe durch saure Stoffwechselprodukte zerstört wird. Das wiederum führt zu gesundheitlichen Beschwerden und schlimmen Haarausfall.

Durch den regelmäßigen Kraft- und Ausdauersport, werden viele Proteinpulver, darunter auch Whey Protein, eingenommen und die Inhaltsstoffe, die darin enthalten sind, erhöhen automatisch den Testosteronspiegel. Kreatin und DHEA sind zum Beispiel Inhaltsstoffe, die den Haarausfall beschleunigen. Viele Wissenschaftler gehen trotzdem davon aus, dass man Massen an Proteinshakes trinken müsste, um eine Glatze zu bekommen. Viele Menschen, insbesondere die Männer. sind genetisch für Haarausfall und Kahlheit anfällig. Generell leiden die Männer mehr darunter, weil diese mehr übermäßigen Sport treiben als die Frauen.

Das Thema Whey Proteine und Haarausfall ist weit ausgeholt und die Proteine sind nicht immer allein daran schuld, dass die Männer ihre Haare verlieren. Wenn diese zusätzlich auch noch spezielle Substanzen wie Steroide benutzen, kommt es zu hormonellen Veränderungen. Falsche Ernährung führt auch häufig zu Haarverlust.

 

Haarausfall wegen Gewichtsabnahme oder Muskelaufbau

Extremer Muskelaufbau hat eine negative Wirkung auf die Gesundheit der Haare, sowie auch die Langzeitfolgen, wenn man zu schnell zu- oder abnimmt. Viele übernehmen sich beim Sport und das ist der Grund, warum der Körper nicht genügend mit Nährstoffen versorgt wird und genau diese fehlenden Nährstoffe, lassen das Haar dünner werden, abbrechen und ausfallen.

Sportler müssen sich besonders ausgewogen ernähren, um einen Whey Protein Haarausfall zu vermeiden und viele Makronährstoffe zu sich nehmen, damit deren Körper die Überanstrengungen aushalten. Die Ernährung sollte auch nicht von heute auf morgen umgestellt werden, denn wenn man meint, plötzlich auf verschiedene Produkte zu verzichten, kann es sein, dass die Haarporen wegen Kalziummangel ausfallen.

 

Whey Protein Haarausfall und Eiweiß

Es wurde in vielen Studien herausgefunden, dass ein Eiweißmangel den Haarverlust beschleunigt. Dem kann man mit Whey Protein entgegen wirken. Hier sind 80 Gramm pures Molkenprotein und etliche essentielle Aminosäuren enthalten, die der Körper benötigt. Neben dem beliebten Whey gibt es noch Casein, auch als Gute Nacht Protein bezeichnet. Der Körper wird mit diesem Eiweiß langsam und dauerhaft versorgt, weshalb es gern am Abend zur Regeneration eingenommen wird.

In Casein sind nur wenige Kohlenhydrate enthalten und das Pulver löst sich in Wasser, sowie auch in Milch hervorragend auf. Außerdem ist das Pulver fett-, sowie laktosearm. Das Produkt ist frei von chemischen Behandlungen. Für alle, die gerne eine Diät machen wollen, können auf dieses Pulver zurückgreifen, um den Körper mit allen nötigen Proteinen zu versorgen. Man kann Casein sogar am Tag als Zwischenmahlzeit benutzen. Bei der Herstellung wurden auf die höchsten Qualitätsstandards geachtet und nur Zutaten von renommierten Rohstoffhändlern verwendet.

Die essentiellen Aminosäuren von Casein:

  • Lysin
  • Histidin
  • Glycin
  • Alain
  • Asparaginsäure
  • Arginin
  • Leucin
  • Phenylalalin
  • Methionin
  • Isoleucin
  • Cystin
  • Valin
  • Tryptophan
  • Serin
  • Prolin
  • Tyrosin

Eiweißpulver und Haarverlust

Haarverlust und Eiweißshakes

Manche Experten sagen aus, dass Eiweiß dem Haarverlust entgegenwirken kann. Dazu muss man erst einmal wissen, woraus Haare eigentlich bestehen. Tatsächlich bestehen Haare überwiegend aus Eiweißen und diese Eiweiße tragen den Namen Keratine. Es ist normal, dass der Mensch bis zu 100 Haare am Tag verliert, denn die Haarwurzel bleibt ja erhalten, sodass die Haare Tag für Tag nachwachsen können. In manchen Phasen des Lebens können einem aber auch ganze Haarbüschel ausfallen und da sollte man sich die Frage stellen: Warum?

Wenn der Körper unter Eiweißmangel leidet, wirken die Haare glanzlos und fallen nicht mehr so schön, werden brüchig, bilden Frizz und fallen im Anschluss aus. Meistens aber sind die ersten Symptome bei Eiweißmangel, wenn die Muskeln am Körper abbauen. Es kann aber auch sein, dass die Haare wegen einem Vitamin-D Mangel ausfallen oder wegen irgendeiner anderen tückischen Krankheit. Nur bei eiweißbedingtem Haarausfall kann Eiweiß helfen. Wenn es um eine genetische Krankheit geht, sollte man über eine Haartransplantation nachdenken, bevor man an einen Haarausfall durch Eiweißpulver denkt.

 

Warum gibt es einen Whey Protein Haarausfall?

Hier ist voll und ganz sicher, dass nicht das Produkt selbst an dem Haarausfall schuld ist, sondern die Art und Weise, wie es von den Menschen konsumiert wird. Viele vergessen bei der Einnahme von Proteinshakes, damit sie noch andere Dinge zu sich nehmen müssen, um ihre Gesundheit aufrecht zu erhalten. Haare brauchen nicht nur genügend Proteine, sondern auch hochwertige Fette, Vitamine, Mineralstoffe und genügend Kohlenhydrate. Weitere Gründe könnten den Whey Protein Haarausfall unterstützen: Stress wäre da zum Beispiel ein Punkt. Stress ist generell der Auslöser vieler verschiedener Krankheiten, sowie auch Umweltgifte, Einnahme besonderer Medikamente und Eisenmangel.

 

Fazit zum Thema Haare und Whey

Whey Proteinpulver wurde auf den höchsten Qualitätsstandards in Laboren geprüft, ausschließlich Wolkenproteine aus Weidenhaltung benutzt und ist zu hundert Prozent natürlich. Weder Konservierungsstoffe noch unnatürliche Süßstoffe werden hier dem Körper schaden. Wer sich generell ungesund ernährt, hat hier eine ganze Aminosäuren Kette von Di- und Treptide und durch die Fermentation wird die Milch zudem bekömmlicher gemacht, sodass man im Normalfall keine abführende Wirkung verspüren wird.

Mit einer hohen Geschwindigkeit wird das Whey Protein verdaut und durch die rasante Verdauung können die Aminosäuren aufgespalten und direkt ins Blut befördert werden. Hauptsächlich wird hier der Muskelaufbau unterstützt. Momentan ist Whey Protein die beste biologische Proteinquelle. Insgesamt enthält das Pulver 9 essentielle Aminosäuren, die man allein durch normaler Ernährung nicht aufnehmen könnte. Also gilt dieses Pulver als komplettes Protein.

Menschen, die sich vegetarisch ernähren oder nicht jeden Tag Zeit haben, sich ausgewogen zu ernähren, werden von Inhaltsstoffen von Whey Protein profitieren. 20 bis 30 Gramm am Tag sind vollkommen in Ordnung, aber übertreiben sollte man es auch nicht, weil sich sonst der Hormonspiegel verändert und dieser dann zum Haarausfall führt. Whey Protein Haarausfall Skandale sind nicht berechtigt, da jeder auf eine gesunde und abwechslungsreiche Ernährung achten muss. Das Pulver schadet dem Körper in keins der Weise, sondern nur die Überdosierung. Also kann man das Produkt sorgenfrei mit Wasser oder Milch zu sich nehmen.