3 einfache Hacks, mit denen du morgens erholter aufwachst

Hacks für besseren und gesünderen Schlaf

Im Alltag möchte man im Job erfolgreich sein, in der Beziehung glücklich und ausgeglichen, als Elternteil mit Geduld und Liebe für die Kleinen da sein und möglichst noch Energie für ein Hobby aufbringen.

Um all dies bewältigen zu können ist es wichtig sich gesund zu ernähren, auf ausreichend Bewegung an der frischen Luft und auf einen erholsamen Schlaf zu achten. Morgens erholt aufzuwachen ist die Basis für einen perfekten Start in den Tag.

Körperliche Fitness, vitaminreiche Ernährung sind unbedingt im Zusammenhang mit einem erholsamen Schlaf zu sehen um den alltäglichen Anforderungen gewachsen zu sein.

Bereits Kinder leiden durch einen stressigen Alltag unter einem Schlafdefizit, im Erwachsenenalter steigert sich das Ganze bis hin zu gesundheitlichen Problemen. Frauen sind vom Schlafmangel am stärksten betroffen. Durch die Geburt eines Kindes haben sie vor allem in den ersten drei Jahren mit einem täglichen Schlafmangel zu kämpfen.

Um chronische Schlafstörungen zu vermeiden, ist es besonders wichtig einen bestehenden Schlafmangel wieder aufzuholen. Dies gelingt durch genügend Schlaf über einen Zeitraum von mehreren Wochen. Sicher hast Du eventuell während eines 3 wöchigen Urlaubs bemerkt, wie erholt man sich nach einem täglichen Ausschlafen nach dieser Zeit fühlt.

Willst Du wissen wie Du mit 3 einfachen Hacks morgens erholter aufwachen kannst um mit Elan und Power Dein Leben zu meistern, dann lies bitte weiter.




1. Hack: Das Wichtigste ist ein ausreichender, erholsamer Schlaf

Da sich Dein Körper während der Nacht regeneriert ist der gute Schlaf hier an erster Stelle erwähnt. Denn ohne ausreichenden Schlaf, bringen Dich alle anderen Hacks nicht wirklich weiter.

Es ist aber nicht nur die Schlafdauer ausschlaggebend, sondern die Schlafqualität bringt Dir die wahre Erholung.

Im Schlaf regeneriert nicht nur der Körper sonder auch das Erlebte wird verarbeitet, so dass Du Dein Gehirn wieder frei bekommst und Dich weiterentwickeln kannst.

Was alles in der Nacht passiert auf einen Blick:

  • das Erlebte und neu Erlernte wird verarbeitet
  • Herz-Kreislauf-System erholt sich
  • Muskeln und Organe regenerieren
  • Schutz und Aufbau des Immunsystems
  • neue Hormone werden gebildet
  • Wachstumshormone werden freigegeben
  • Krankheiten wird vorgebeugt
  • neue Energie wird gespeichert

Ich rate Dir dringend davon ab bei bestehenden Schlafstörungen zu einer Schlaftablette zu greifen. Du schläfst durch die Tablette zwar ein, jedoch ist es kein erholsamer Schlaf.

Es gibt viele natürliche Mittel und Wege um in einen erholsamen Schlaf zu finden, wie z.B Lavendel, Hopfen, Baldrian, Ashwagandha oder CBD Öl.

Um wirklich guten Schlaf zu finden möchte ich Dir noch etwas mehr über den Schlaf verraten.

 

Welche chemischen Prozesse während des Schlafes ablaufen

Schlaffeinde Stress Hektik

Melatonin ist ein Hormon das den Tag Nacht Rhythmus steuert. Es ist essentiell um in einen guten Schlaf gleiten zu können. Man nennt es auch das Schlafhormon.

Gebildet wird es aus den Hormonen Tryptophan und Serotonin und wird in der Zirbeldrüse produziert, eine kleine Drüse in Deinem Gehirn. Damit dies gut funktioniert musst Du eine ausreichende Zeit im dunkeln verbringen, es ist also besser nicht mit Licht zu schlafen.

Die Melatoninproduktion wird in unserer technischen Welt jedoch mehr und mehr von äußeren Einflüssen gestört, worüber wir uns manchmal gar nicht bewusst sind.

Das helle elektrische Licht, das blaue Licht der Bildschirme verhindern eine ausreichende Versorgung des Körpers mit Melatonin.

Auch bestimmte Berufsgruppen sind davon sehr stark betroffen, Nachtschichten in Großbetrieben oder Krankenhäusern beispielsweise.

Aber auch die immer stärker zunehmende Bildschirmarbeit hat einen negativen Einfluss. Glücklicherweise achten immer mehr Hersteller auf sehr gute Bildschirme und einer Umstellungsmöglichkeit der Farben in einen Nachtrhythmus. Auch Brillen mit einem Blaulichtfilter sind für diese Tätigkeit zu empfehlen.

Die Einnahme von Melatonin zur Vorbeugung von Jetlag aber auch zur Verringerung von Schlafproblemen hat sich mittlerweile auch sehr bewährt.




2. Hack: Gewöhne Dir eine Routine mit festen Zeiten an

Feste Zeiten und Rituale wirken Wunder um in einen erholsamen Schlaf zu finden und Morgens erholt aufzuwachen. Dieses Training für Deine Selbstdisziplin kannst Du gerne auf andere Lebensbereiche ausdehnen.

Dein Körper wird es Dir danken, wenn Du morgens und abends zu festen Zeiten aufstehst und Schlafen gehst. Du wirst merken wie sehr Dir diese Routine dabei hilft gut und erholt zu schlafen, Dein Körper stellt sich dann im Vorfeld schon darauf ein.

Das Dein Körper sich daran gewöhnt hat, merkst Du spätestens dann, wenn Du ganz ohne Wecker immer zur gleichen Zeit aufwachst.

Durch eingeführte Rituale wird Dein Körper sofort merken das es zur Ruhephase übergeht.

Hier ein paar Tipps für den Morgen:

Tipps für Dich am Abend:

  • genieße vor dem Schlafengehen einen Kräutertee oder eine warme Milch mit Honig
  • nutze das Handy, den PC oder das Tablet eine Stunde vor dem Schlafengehen nicht mehr
  • gehe den kommenden Tag in Gedanken durch und schreibe es auf
  • Abendmeditationen beruhigen besonders
  • erstelle Reinigungsroutinen
  • nutze die Düfte von Lavendel oder Melisse

Meditation Autogenes Training

3. Hack: Unterschätze nicht Deine Umgebung und wie Du Dich bettest

Eine gute, für Dich optimierte Matratze ist sehr wichtig, denn wie man sich bettet so schläft man. Die richtige Umgebungstemperatur hat für Dein Wohlbefinden außerdem eine große Bedeutung. Im Sommer sollten die Temperaturen ausreichend kühl sein und im Winter dürfen Füße und Hände nicht auskühlen.

Oft unterschätzt ist die richtige Schlafposition, da auch hieraus Schlafstörungen entstehen können. Zum Beispiel ist es nicht zu empfehlen als Schnarcher auf dem Rücken zu schlafen. Versuche für Dich die beste Schlafposition herauszufinden.

Ich habe es hier noch einmal auf den Punkt gebracht:

  • kühler, gelüfteter Raum
  • die richtige Matratze
  • achte auf Hygiene
  • nutze im Winter gern eine Wärmflasche oder ein Kirschkernkissen
  • keine Medien oder künstliches Licht während der Schlafenszeit
  • finde Deine ideale Schlafposition
  • schlafe möglichst im dunkeln

 

Fazit

Ich denke nachdem Du Dich mit dem Thema Schlaf auseinander gesetzt hast wird es Dir sicher leichter fallen meine 3 Hacks umzusetzen.

Bleib dran und setze es nach Möglichkeit regelmäßig um, es wird Dir gut tun morgens wirklich erholter aufzuwachen.

Du wirst es an Deiner Leistungsfähigkeit, Ausdauer, Fitness und Belastbarkeit merken. Du hast mehr Möglichkeiten das Leben zu genießen und im Job mit Motivation und Kreativität glänzen.

Dein ganzer Organismus wird davon profitieren, Du wirst jünger und erholter aussehen. Guter, erholsamer Schlaf ist die Grundvoraussetzung für ein erholtes Aufwachen.

 

Über den Autor:

Dies ist ein Gastbeitrag von Tobias, Biohacker und Selbstoptimierer. Er ist Autor und Blogger auf www.brainperform.de. In seinen Artikeln gibt er seinen Erfahrungsschatz aus jahrelangem Biohacking weiter, welcher sich auf eine gesunde Ernährung, mehr mentalen Fokus und einem besseren Schlaf bezieht. Mehr über Tobias findest du auf seiner Website https://www.brainperform.de.




Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.