Heiße Schokolade oder süffiger Cappuccino – Whey Protein im Heissgetränk?

whey protein im heissen kaffee

Nicht immer müssen Proteinshakes kalt genossen werden. Ebenso ist es möglich, Whey Protein und andere Pülverchen warm zu genießen. Worauf man beim Mixen von heißen Eiweißshakes achten muss, steht hier.


 

Whey Protein Kalt versus warm – Wann kommt was ins Glas?

Wer verschwitzt und überhitzt aus dem Gym kommt, wird sich den ersten kalten Schluck Whey genüsslich auf der Zunge zergehen lassen. Es gibt aber auch Gelegenheiten, an denen schmeckt ein warmes Getränk besser. Das ist beispielsweise dann der Fall, wenn ein kräftezehrendes Training bei kühlen Temperaturen oder im Regen absolviert wurde. Dann soll die mollige Flüssigkeit nicht nur neue Kraft spenden, sondern ebenso den Körper von innen heraus erwärmen und beleben.

Ebenso kann ein heißer Proteindrink sinnvoll sein, wenn er zum Abnehmen genutzt wird. Weil der Körper etwas mehr Zeit benötigt, um ein warmes Getränk zu verstoffwechseln, fühlt man sich mit einem erhitzten Proteindrink länger satt. Menschen, die sich im Winter einfach nur mal mit einer dampfenden Tasse Kakao verwöhnen möchten, greifen ebenso gerne zum schokoladigen Wheydrink*. Angerührt in warme Milch ist die heiße Trinkschokolade dann sogar eher Schlankmacher als Dickmacher.

Whey Protein in warme Milch oder heißen Kaffee – geht das?

muskelaufbau whey lieber kalt oder warm

Prinzipiell lässt sich jedes beliebige Eiweißpulver in leicht temperierte Milch, warmes Wasser oder eine sonstige heiße Flüssigkeit einrühren. Dabei macht es erst einmal keinen Unterschied, welcher Reinheitsgrad von Whey Protein bevorzugt wird. Auflösen lassen sich alle Pulver – manche mehr, manche weniger gut.

Bedenken sollte man, dass sich gegebenenfalls die Konsistenz verändert. Das ist hauptsächlich dann der Fall, wenn viele verschiedene Zusatzstoffe dem Pulver beigemischt sind. So könnten etwa die typischen Bindemittel im Pulver unter der Einwirkung von Hitze stärker gelieren. Das Ergebnis: Der Durstlöscher wird etwas dickflüssiger.




Gibt es Nachteile beim Einrühren in warme Flüssigkeit?

Online finden sich viele Mythen und Vorurteile rund um dieses Thema. Mancher User befürchtet, dass das Whey durch die Wärme seine biologische Wertigkeit verliert. Andere wiederum bemängeln eine vermehrte Bildung von Klümpchen. Doch diese Bedenken sind zu vernachlässigen.

Bildung von Klümpchen

Ein Proteinpulver, welches in kaltem Wasser klumpt, wird ebenso in heißer Flüssigkeit schwer auflösbar sein. Deshalb sollte das Whey beim Einrühren kurz im Mixer verquirlt werden. Ein Eiweißpulver mit guter Löslichkeit in kaltem und warmem Wasser ist etwa das Isolate Whey 95 von Olimp.

Biologische Wertigkeit

Bei jeder Art von Proteinpulver handelt es sich um ein chemisch stark verändertes Produkt. Um Whey zu gewinnen, sind viele industrielle Schritte nötig – unter anderem die Erhitzung. Am Ende des Herstellungsprozesses bleiben die begehrten Aminosäuren zurück. Sie sind grundsätzlich verändert – damit aber nicht weniger verwertbar für den Körper. Insofern wirkt das Anrühren mit warmer Flüssigkeit nicht auf die biologische Wertigkeit des Pulvers ein. Hier kann man mehr über die Stabilität von Proteinen bei Hitze erfahren.

Der Shaker steht unter Druck

Nicht zu unterschätzen ist der Effekt, den eine warme Flüssigkeit auf den Shaker* ausüben kann. Gefährlich wird es immer dann, wenn umgehend nach dem Mixen der Deckel abgenommen wird. Dann kann es passieren, dass heißer Schaum entweicht. Insofern sollte der Drink immer einige Sekunden im Gefäß nachruhen.

Vorteile von Whey Protein in warmen Getränke

fitness frau mit kaltem whey shake

Zunächst einmal bringen erhitzte Proteindrinks mehr Abwechslung in den Alltag. Gerade am Morgen kann es für viele Menschen sinnvoll sein, das Eiweißpulver in den Kaffee einzurühren oder sich einen leckeren Kakao damit zuzubereiten.

Wer einen vorhandenen Proteinmangel therapieren möchte, profitiert ebenfalls von dem Warmgetränk. Viele Patienten empfinden es als vorteilhafter, einen erwärmten Eiweißdrink zu verzehren, und bekommen ihn besser herunter. Damit ist die tägliche Ration hochwertiger Proteine für ältere oder kranke Menschen leicht zu garantieren. Ein weiterer Vorteil ist, dass heiße Getränke den Magen stärker beschäftigen. Insofern eignet sich ein warmer Proteinshake prima im Rahmen einer Diät oder Ernährungsumstellung.

In einer informativen Veröffentlichung der Mens Health finden sich weitere Rezepte rund um die warme Zubereitung von Whey. Weiterer Pluspunkt: Weil das Proteinpulver in so vielen Geschmacksrichtungen erhältlich ist, lassen sich damit kalorienreiche Getränke prima imitieren. Mit dem richtigen Pulver angerührt sind eine heiße Schokolade, eine warme Mandel-Milch oder ein Milchkaffee plötzlich erlaubt und problemlos zu genießen.

Diese Heißgetränke lassen sich mit Whey kopieren:

  • Kakao
  • Cappuccino
  • Milchkaffee
  • Caffè Latte
  • Nusskaffee
  • Weiße Trinkschokolade
  • Karamell-Milch
  • Zimt-Punsch
  • Nuss-Nougat-Macchiato
  • Lebkuchen-Milch
  • Schoko-Erdnuss-Drink

Wie lässt sich ein warmer Proteindrink zubereiten?

Ob das Whey-Protein mit Wasser oder Milch aufgegossen wird, ist Geschmackssache. Selbst frischer Kaffee ist möglich. Die Flüssigkeit sollte maximal 80 Grad warm sein und wird in einen Mixer umgefüllt. Das Wheypulver wird im gleichen Verhältnis kalkuliert wie bei der kalten Zubereitung. Dann alles kurz verquirlen und den Becher danach vorsichtig öffnen. Um in den Genuss eines süffigen Heißgetränkes zu kommen, muss ein süßliches Whey-Pulver* eingerührt werden. Dafür eignen sich viele Sorten:

  • Schokolade
  • Vanille
  • Karamell
  • White Chocolate
  • Mocca
  • Kaffee
  • Haselnuss
  • Mandel
  • Nougat
  • Tiramisu
  • Pistazie
  • Toffee

Tipp: Viele leckere Sorten, die in warme sowohl in kalte Getränke passen, finden sich beispielsweise in der Kollektion von ESN Designer Whey.





2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.